Zyklus- und Hormonstörungen

Der Periodenzyklus der Frau beginnt mit dem ersten Tag der Monatsblutung und dauert in der Regel 27-30 Tage. Die erste Phase dient der Reifung eines Eibläschens (Follikelphase) und endet mit dem Eisprung, bei dem eine befruchtungsfähige Eizelle aus dem Eierstock in den Eileiter abgegeben wird. Aus dem Eibläschen entsteht dann ein kleines, kurzlebiges, Hormone produzierendes Organ, der Gelbkörper (Lutealphase). Dieser stirbt nach 14 Tagen ab, sofern keine Schwangerschaft eingetreten ist. Dadurch wird die nächste Monatsblutung ausgelöst.

Läuft die zyklische Monatsblutung nicht regelmäßig ab, so kann dies am Zusammenspiel der Hormone im weiblichen Körper liegen.