MonaLisa Touch®

MONALISA TOUCH®

MonaLisa Touch: Die wegweisende Behandlung gegen vulvo-vaginale Atrophie.

MonaLisa Touch wurde speziell zur Behandlung schmerzhafter Beschwerden der vulvo-vaginalen Atrophie (VVA) – die auch als Urogenitales Menopause-Syndrom (Genitourinary Syndrome of Menopause, GSM) bezeichnet wird – und für postmenopausale Frauen und diejenigen, die medikamentös induzierten Wechseljahren im Rahmen der Behandlung von Brustkrebs und anderen Krebsarten ausgesetzt sind, entwickelt.

Gerne informieren wir Sie genauer dazu in der Praxis - vereinbaren Sie einen Termin!

MonaLisa Touch® ist eine wegweisende Laserbehandlung, die die vaginale Gesundheit wiederherstellt. Wie sie funktioniert und wie Frauen davon profitieren können erfahren Sie hier:

Scheidentrockenheit ist eine der häufigsten Begleitsymptome in den Wechseljahren. Viele Frauen berichten von einer erhöhten Empfindlichkeit, Juckreiz im Schambereich und Schmerzen bei sexueller Aktivität. Um diese vulvovaginalen Beschwerden zu lindern oder sogar vollständig zu beseitigen, setzen immer mehr Gynäkologen auf MonaLisa Touch®.

„Dieser CO₂-Laser ist in der Lage, durch Östrogen-Mangel reduzierte Schleimhaut im Intimbereich neu aufzubauen, zu regenerieren und zu straffen“, sagt Prof. Dr. Kai Bühling, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Hamburg. Wie der Laser funktioniert? Mit Hilfe von Laserstrahlen wird die Kollagen-Neusynthese stimuliert, um den Körper zur Bildung von neuem Bindegewebe anzuregen. Mit Erfolg! Denn schon nach der ersten von insgesamt drei Behandlungen verspüren viele der Patientinnen eine Besserung. „Zudem ist die von Wissenschaftlern anerkannte Therapie sicher, schnell und äußerst schmerzarm“, so die Münchener Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Dr. Astrid Lippert. Und nicht nur das: Neben der Behandlung von Scheidentrockenheit hat sich der Laser auch bei Belastungsinkontinenz und durch hormonelle Verhütung verursachte Schmerzen beim Geschlechtsverkehr bewährt und sorgt damit für eine neue Lebensqualität.

MonaLisa Touch®

F & A

Das Laserverfahren mit dem CO2 Laser

Durch die Entwicklung des sogenannten schnell gepulsten CO2 Lasers ist es möglich, mit energiereichem Laserlicht, welches durch eine hohe Affinität zu Wasser ausgezeichnet ist, trockene Schleimhäute zu behandeln. Mit der neuen „DOT Therapie“ Technik werden punktuell viele kleine Gänge in die Haut und Schleimhaut gesetzt. In der Tiefe kommt es zu einer Wärmeausbreitung durch den Laserstrahl. In den gesunden Gewebsbrücken zwischen den gesetzten Gängen kommt es zu Heilvorgänge in der Tiefe der Schleimhaut. Neue Zellen und Gefäße werden gebildet, und es werden neue Substanzen, wie Hyaluronsäure, in der Haut gebildet.

Wann ist die Behandlung sinnvoll?

Die Laserbehandlung mit dem vaginalen CO2 Laser ist sinnvoll bei allen Formen des durch Hormonmangel entstandenen vaginalen Leidens.

Wann soll die Behandlung nicht durchführt werden?

Die Behandlung sollte nicht durchgeführt werden bei akuten Infektionen der Scheide oder Vulva, wie z.B. Pilzinfektionen, bakterielle Infektionen, oder Infektionen durch Viren, wie z.B. Herpes Genitalis.
Ebenfalls sollte die Behandlung nicht durchgeführt werden bei der laufenden Menstruation.
Bei liegender Kupfer oder Hormonspirale ist der behandelnder Arzt unbedingt zu informieren, da hierbei u.U. von der Behandlung abgeraten wird, da man keine Aussage bezüglich der Verhütungssicherheit einer Spirale nach der Laserbehandlung treffen kann.
Der vorherige Ausschluss von Veränderungen des Gebärmutterhalses ist durch einen aktuellen Krebsabstrich unbedingt von Nöten, der nicht älter als ein Jahr sein sollte.

Wie wird die Behandlung durchgeführt?

Die Behandlung wird ambulant durchgeführt. Sie dauert ca. 3-5 Minuten. Die Behandlung wird alle 4-6 Wochen wiederholt. Es sind
mindestens 3 Behandlungen notwendig. In manchen Fällen werden mehr Sitzungen benötigt.

Wie sind die Erfolgsaussichten?

In Studien schnitt die Behandlung mit dem CO2 Laser in den Bereichen vulvovaginale Atrophie, Schmerzen beim Intimverkehr, Blasenschwäche, Jucken/Brennen überdurchschnittlich gut ab. Der Großteil der behandelten Patientinnen berichteten bereits nach der ersten Behandlung von einer Verbesserung der Beschwerden. Über 90% waren mit der Behandlung zufrieden, und würden es weiterempfehlen.

Der Erfolg der Behandlung hält bis zu einem Jahr. Dann wird eine Auffrisch- Behandlung empfohlen, um den Erfolg der Behandlung aufrechtzuerhalten. Es wird eine Nachuntersuchung nach 6 und 12 Monaten empfohlen, um den optimalen Zeitpunkt für eine Auffrisch-Behandlung festzulegen und durchzuführen.

Kostenübernahme?

Da die gesetzlichen Krankenkassen nicht leistungsverpflichtet sind, übernimmt Ihre Krankenkasse die Kosten der Behandlung und eventueller
Komplikationen evtl. nicht. Es ist daher ratsam, die Kostenfragen schon im Vorfeld mit ihrem Arzt und ggf. mit Ihrer Krankenkasse zu klären.

 

Gerne informieren wir Sie genauer dazu in der Praxis - vereinbaren Sie einen Termin!

 

Weitere Informationen zu MonaLisa Touch®

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links:

Die Laserbehandlung MonaLisa Touch® zur Wiederherstellung der vaginalen Gesundheit
 
Moderne Laser-Therapie zur Wiederherstellung vaginaler Gesundheit
 
Videos bei youtube:
 
 
Praxis für Kinderwunsch und Wunschkinder Praxis Dr. Roland Grau Dr. Roland Grau Unabhängige Reproduktionsmedizin, auf neuestem Stand, naturheilkundlich und mit psychotherapeutischem Ansatz in der Kinderwunsch-Beratung und Kinderwunsch-Behandlung. MLT-Lasertheraphie.
Schluesselwiesen 21 Stuttgart Baden-Württemberg 70186 Deutschland URL of Map
Phone: +49 (0)711 / 46 39 98 Fax:+49 (0)711 / 46 22 86 E-mail: info@dr-roland-grau.de