Genetische Diagnostik

Allerdings gelingt es erst mit den Maßnahmen der extrakorporalen Befruchtung, die Zeugung und den frühen Embryo zu beobachten. So wird der Vorgang der Zeugung und der Beginn der menschlichen Entwicklung ebenso, wie Fehler derselben beurteilbar. Auch vermutete genetische Fehler, z.B. bei familiär erblichen genetischen Erkrankungen oder gestörter Struktur oder Verteilung der Chromosomen, lassen sich in diesem Stadium erkennen, wenn man ein Polkörperchen (Polkörper-Diagnostik) des Vorkernstadium der Eizelle oder eine der Zellen des Embryo (Präimplantationsdiagnostik, PID) zur Untersuchung entnimmt. Aus ethischen Gründen ist letzteres in Deutschland eingeschränkt, da zu Beginn der embryonalen Entwicklung alle Zellen des Embryos bei Separation das Potential zur Entwicklung eines eineiigen Zwillings hätten.