Geburtstermin

Das Schwangerschaftsalter und der Fortschritt der Schwangerschaft können anhand von Ultraschalluntersuchungen verifiziert werden. Ist die Schwangerschaft nicht zum eigentlich erwarteten Ovulationstermin eingetreten, kann dies mittels wiederholter Ultraschalluntersuchungen bis zur 15. SSW erkannt und der errechnete Entbindungstermin entsprechend korrigiert werden. Später überwiegen genetisch determinierte Unterschiede des Wachstumsverlaufs der menschlichen Feten. Exakt zum berechneten Termin kommen 4 % der Kinder zur Welt, innerhalb von einer Woche um den errechneten Geburtstermin 26 % und innerhalb von drei Wochen um den errechneten Geburtstermin 66 %. Eine Geburt vor Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche wird als Frühgeburt bezeichnet und trägt das Risiko, dass das Neugeborene noch nicht ausreichend reif ist um alle Stoffwechselvorgänge ohne weitere Unterstützung selbst zu übernehmen.