Empfängnisfähige Tage

Es ist auch sinnvoll, einen Zykluskalender zu führen, in dem die Blutungstage, ihre Stärke, ggf. bestehende Schmerzen und die Tage, an denen Geschlechtsverkehr stattfindet, eingetragen werden.

Sinnvoll ergänzen lässt sich dies um Eintragungen der morgendlichen Körpertemperatur und der Konsistenz des Scheidensekrets. Die Messung der Körpertemperatur sollte immer zur gleichen Zeit direkt nach dem Erwachen erfolgen und ist abhängig von einem möglichst regelmäßigen Tag-Nacht-Rhythmus, also nicht geeignet bei Schichtdienst, nach Party mit Alkoholgenuss, häufigem nächtlichen Aufstehen, unterschiedlicher Schlafdauer usw..

Das Scheidensekret verändert seine Konsistenz im Zyklusverlauf. Wird ein Eibläschen sprungreif, lässt sich in der Regel zwischen zwei mit Scheidensekret benetzten Fingerkuppen ein Schleimfaden von mehreren Zentimetern Länge ziehen.

Der Zyklusverlauf kann auch mit Hormonmessungen im Urin überprüft werden, wie dies mit kommerziellen Ovulationstests geschieht.

Der optimale Zeitpunkt für gezielten Geschlechtsverkehr ist ca. 20 Stunden vor dem erfolgten Eisprung.