Blase und Beckenboden

Das Funktionssystem von Blase und Beckenboden ist wegen des komplexen willkürlich-unwillkürlichen Blasenverschlussmechanismus zusammen mit Nieren und Harnleitern einerseits dem medizinischen Fachgebiet der Urologie zuzuordnen. Andererseits kommt dem Beckenboden die Haltfunktion für die inneren Genitalorgane zu.

Zahlreiche gynäkologische Funktionsstörungen äußern sich auch im Bereich der Harnblase. Zudem kommt dem Beckenboden eine wesentliche Funktion bei der sexuellen Empfindungsfähigkeit zu.

Besonders durch die Dehnung nach mehrfachen vaginalen Geburten aber auch durch Übergewicht, Alterung, mangelndes muskuläres Training und Hormonmangel kommt es zur Erschlaffung des Beckenbodens und dadurch zur Senkung von Blase und Genitalorganen. Dies verursacht Beschwerden beim Wasserlassen, Inkontinenz und Entzündungen der Harnblase und kann so sogar zu schweren Nierenerkrankungen führen.

Deshalb biete ich Ihnen Diagnostik und Beratung zu Ihren Beschwerden im Bereich der Harnblase, des Beckenbodens, einer Fehlbesiedelung der Scheide und den resultierenden sexuellen Funktionsstörungen, sowie die konservative und interventionelle Behandlung derselben (z.B. mittels Vaginallaser mona lisa touch).