Behandlung

Besteht in Ihrer Partnerschaft Kinderwunsch und sie konnten diesen trotz eines befriedigenden und für eine Empfängnis geeigneten Sexualverhaltens bereits länger als 1 Jahr nicht erfüllen, ist die Diagnose einer Paarsterilität begründet.

Dann besteht nach den aktuellen gesetzlichen Regelungen Anspruch gegenüber der gesetzlichen Krankenversicherung auf eine eingehende Abklärung der Ursachen bei beiden Partnern. Der Begriff Paarsterilität bezieht sich auf die Erfahrung, dass die im weiteren Verlauf beobachtbare fortlaufende monatliche Schwangerschaftsrate innerhalb dieser Paarbeziehung deutlich reduziert ist, auch wenn jeder der Partner in einer anderen Partnerschaft vielleicht bereits Kinder hat.

Reproduktionsmedizin bietet insbesondere erfolgversprechende Hilfe, wenn es darum geht, Keimzellen ausreifen zu lassen, zusammen zu bringen und die Ankunft des aus ihnen entstandenen Embryos in der Gebärmutterhöhle zu ermöglichen, weniger im Fall wiederholter Fehlgeburten.