Im Gegensatz zum westlichen Medizinsystem zielt das fernöstliche System der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) auf die Behandlung funktioneller Beschwerden. Damit bietet es eine nebenwirkungsarme Ergänzung zur Schulmedizin bei Beschwerden, bei denen deren Konzept kaum Behandlungsmöglichkeiten kennt.

Die in Europa verbreitetste und am besten erforschte Methode der TCM ist die Akupunktur („Nadelstechen“).

Akupunktur kann in der Frauenheilkunde erfolgreich eingesetzt werden bei unerfülltem Kinderwunsch, akuten und chronischen Schmerzen, hormonellen und Wechseljahresbeschwerden, Allergien, Migräne, Stress, Nikotinentwöhnung, Übergewicht und vielen anderen Störungen.

In der Geburtshilfe ist die Akupunktur als nebenwirkungsarme Methode zur Behandlung von Übelkeit, Erbrechen, Reflux, Ödemen, erhöhtem Blutdruck, zur Beeinflussung der Kindslage und besonders zur Geburtsbeschleunigung und –erleichterung etabliert.

Akupunktur ist nicht geeignet zur Therapie zellulärer Veränderungen wie bei Tumoren, kann aber u.a. den Immunstatus positiv beeinflussen.

Wenn Sie eine Akupunkturbehandlung wünschen, sprechen Sie mich bitte an.

Akupunktur
Die deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur e.V.